Wasserversorgung

INFORMATION WASSERQUALITÄT DER STADT LAUFEN                                JANUAR 2017

Chemische Beurteilung                                      

                                                             Notfallnummer bei einem
                                                             Wasserleitungsbruch    112

Ø Gesamthärte des Trinkwassers: 26.1 französische Härtegrade (Mass für den Kalkgehalt; 10 französische Härtegrade entsprechen 0,1 g Kalk pro Liter Wasser).

Ø Nitratgehalt: 12.6 mg/l Trübung FNU 0.05
Der Toleranzwert beim Nitratgehalt liegt bei 40 mg pro Liter Trinkwasser.

Für die Informationspflicht an die Konsumenten wurde eine kleine chemisch-physikalische Wasserprobe aus dem Verteilnetz entnommen und auf die relevanten Parameter Gesamthärte und Nitrat untersucht. Die Wasserhärte wird in der Schweiz in 6 Härtestufen eingeteilt (Gesamthärte in °fH) 0 bis 7 sehr weich >7 bis 15 weich >15 bis 25 mittelhart >25 bis 32 ziemlich hart >32 bis 42 hart >42 sehr hart.

Die sensorische Prüfung zeigt keine negative Beeinflussung des Trinkwassers durch das Verteilnetz. Das Rohwasser sowie das Netzwasser entsprachen in den untersuchten Belangen den Anforderungen der Lebensmittelgesetzgebung sowie den bisherigen Erfahrungswerten des Kantonalen Laboratoriums.

Hygienische Beurteilung

Ø Alle im Jahr 2016 vom ALV untersuchten Proben entsprachen den chemischen und mikrobiologischen Anforderungen der Lebensmittelgesetzgebung.

Ø Das Trinkwasser ist hygienisch einwandfrei.

Herkunft des Wassers

Ø Das Rohwasser entstammt zum Teil dem Grundwasser-Pumpwerk Birshalden (Anteil 25 %). Ein grosser Teil des Trinkwassers wurde infolge Umbau des Pumpwerks vom Wasserverbund Birstal in Zwingen bezogen (Anteil 75 %).

Behandlung des Wassers

Ø Das Rohwasser wird mit 3 UV-Anlagen (zertifiziert) zu Trinkwasser aufbereitet.

Ø Als Netzschutz wird dem Trinkwasser Javelwasser beigemischt.

Weitere Auskünfte:

Brunnenmeister der Stadt Laufen, Markus Rieder, Tel. 061 766 33 40